• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • MAGNUM - Lost On The Road To Eternity

MAGNUM - Lost On The Road To Eternity


VÖ: 19.01.18
(Steamhammer/ SPV)

Gemre:
Melodic Rock

Homepage:
MAGNUM

Irgendwie denkt man doch nach jedem MAGNUM-Album: Das wars, das kriegt TONY CLARKIN nicht nochmal hin und immer belehrt er den Fan eines Besseren und legt ein ebenso grandioses Werk nach.
Ebenso schafft es Sänger BOB CATLEY jedes Mal den Songs mit seiner unvergleichlichen Stimme Leben einzuhauchen und so wird auch „Lost On The Road To Eternity“ zu einem erstklassigen MAGNUM-Album, das sich nahtlos in die Liste der Klassiker einreiht.
Es ist schon fast unheimlich, wie CLARKIN eine eingängige Melodie nach der anderen aus dem Ärmel schüttelt und die Alben trotzdem extrem abwechslungsreich gestaltet.
Da ist es völlig egal, ob es Classic Rock, 80 Jahre Melodien oder bombastische acht Minuten Stücke sind, hier passt alles und wenn dann TOBIAS SAMMET beim Titeltrack „Lost On The Road To Eternity“ zum Duett mit BOB CATLEY antritt ist Gänsehaut garantiert.
Weitere Höhepunkte sind mit der Ballade „Storm Baby“, dem epischen „Welcome To The Cosmic Cabaret“ oder dem groovenden „Glory To Ashes“ schnell gefunden, wobei man allerdings sagen muss, dass die anderen Nummern hier ebenso hätten stehen können.
Nicht unerwähnt sollen hier aber auch die beiden Neuzugänge bleiben, die sicher zum frischen Gesamtsound beigetragen haben. RICK BENTON bedient jetzt die Keyboards und LEE MORRIS sitzt am Schlagzeug.

Fazit: Es gibt wohl nur ganz wenige Bands, die eine Spielzeit von 67 Minuten so kurzweilig gestalten können wie MAGNUM. Hier gibt es nichts abzuziehen und für jeden Melodic Rock Fan ist dieses Album ein Pflichtkauf.

10/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen