LUKE GASSER - The Judas Tree


VÖ: 25.05.18
(Blue Rose)

Genre:
Rock

Homepage:
LUKE GASSER

LUKE GASSER ist ein Workaholic. Neben seiner Tätigkeit als Filmemacher und Autor hat er in den letzten vier Jahren vier Alben veröffentlicht und legt jetzt mit „The Judas Tree“ sein fünftes nach. Die achtzehn Songs variieren zwischen akustischem Rock, den ROLLING STONES, ein bisschen BOB DYLAN und THE ALARM. Eine musikalische Mischung, die ebenso abwechslungsreich ist, wie die Künstler, mit denen GASSER bereits auf Tour war. Hier finden sich u.a. Namen wie NAZARETH, DORO oder TRI STATE CORNER.
Leider fehlt mir bei den Nummern aber zu häufig der zündende Funke. Hier zeigt sich, dass achtzehn Songs vielleicht ein bisschen zu viel des Guten sind. 72 Minuten Spielzeit klingen zwar toll, sind aber eben nur schwer mit gleichbleibender Qualität zu füllen. Hier hätte man besser ein paar Tracks weggelassen, auch wenn man dann, wie im Promo-Flyer angekündigt, kein Doppel-Album mehr gehabt hätte. Warum man allerdings die Nummern in Page One und Page Two unterteilt, wenn man dann doch nur eine CD hat, will sich mir sowieso nicht erschließen.

So hat „The Judas Tree“ neben viel Licht auch ein wenig Schatten zu bieten und auch wenn nicht alles glänzt, gibt es doch eine passable Zahl an guten Rocksongs, die am Ende noch 7,5 Punkte verdienen.
Anspieltipps: „The Mills Of God“, „(You Really) Hit Me Home“ und „The Judas Tree“.

7,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen