SKELETOON - They Never Say Die


VÖ: 08.03.2019
(Scarlet Records)

Style: Power Metal

Homepage:
SKELETOON

Sieh mal einer an, den zackigen Power Metal gibt es noch. Obwohl der Blick auf's Frontcoverartwork des dritten SKELETOON-Studiolongplay-Outputs eher ein wenig an Schottlands Folk-Powermetaller ALESTORM erinnert, beschreitet es andere Pfade. Die im klassischen Fünfer-Line Up musizierenden Italiener SKELETOON gehören zu der Riege traditioneller Genre-Vertreter aus dem Stiefelland, denen eine Vorliebe für hymnenhafte symphonisch unterlegte, direkt ins Blut gehende Songstrukturen umgeben von hohem Pathos unter den Nägeln brennen. Produziert im stilechten Transparent-Soundformat geben SKELETOON reichlich wenig Anlass zur Beanstandung. Fans traditionell pathos geeichten Power Metals sollten sich 'They Never Say Die' nicht entgehen lassen. Grund genug geben schnelle Pathosfetzer wie „Hoist Our Colours“, „I have The Key“ und schmissige Powergroover á lá „The Truffle Shuffle Army: Bizardly Bizarre“ oder „The Chain Master“. Selbst halbballadeske Schmachtfetzen so klischee beladen sie auch sein mögen (vor dem geistigen Auge höre ich Kritiker schon das fürchterliche Wort 'Schlagermetal' schreien!), passen effektiv in das Gesamtschema. Phasenweise kristallisieren sich Farbtupfer hierzu lande ebenfalls gern in die Epic-Kiste greifender Acts vom Typ (frühe) EDGUY, MESSENGER, HELLOWEEN, GAMMA RAY, sowie der Symphonic-Powermetal-Institution AVANTASIA heraus. Das AVANTASIA-Cover „Farewell“ und die knackige Adaption des CINDY LAUPER-Popsongs „Goonies R Good Enough“ im Metal-Gewand fügen sich keinen Deut schlechter in das Gesamtgefüge des Silberlings mit ein.

Wenn es etwas zu bekritteln gibt, ist es die etwas zu extreme Länge einiger Songs. Darüber Streiten, ob die keineswegs erforderliche 7:48 Minuten Selbstbeweihräucherung „When Legends Turn Real“ nötig war, darf erlaubt sein, ebenso über die grauenvolle von der Band selbst gewählte Bezeichnung 'Nerd Metal'. Unabhängig dessen gibt es wesentlich schlechtere Transparent-Alben gegen die 'They Never Say Die' sogar eine mehr als nur passable Figur abgibt.

Fazit: Stilechtes Power Metal-Kraftfutter italienischen Traditionsgüte-siegels aus der DOMINE/RHAPSODY OF FIRE/LABYRINTH-Liga für Genrefans. 8/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen