VULTURES VENGEANCE - The Knightlore


VÖ: 10.05.19
(Gates Of Hell Records)

Genre:
Heavy Metal

Homepage:
VULTURES VENGEANCE

Man kann sich regelrecht vorstellen, wie die Kritiken für das erste komplette Album von VULTURES VENGEANCE ausfallen werden. Je mehr man sich selbst dem sogenannten Underground verbunden fühlt, desto euphorischer werden die Reaktionen wohl aussehen. Der Band dürfte dies gefallen, denn nur so kann man sich die etwas dünne Produktion erklären, die bei einem Teil dieser Klientel sicher angesagt sein dürfte. Nötig ist so etwas heutzutage natürlich nicht mehr.

Nun aber zur Musik, denn die ist in der Tat gar nicht mal schlecht und dürfte die Anhänger von Bands wie MANILLA ROAD und CIRITH UNGOL in höchstem Maße erfreuen. Aber auch Fans der alten QUEENSRYCHE zu „The Warning“-Zeiten könnten auf ihre Kosten kommen.
Die meisten der acht Nummern kommen locker über die 6-Minuten-Grenze und bieten so ordentlich Raum für ausgefallene Songstrukturen. Den brauchen die Jungs allerdings auch, denn wer auf eingängige Refrains und Texte zum Mitgröhlen steht, der wird vergeblich suchen. Dafür bekommt man mit „The Knightlore“ ein Album, das man wirklich öfter hören kann ohne sofort im Tiefschlaf zu versinken.

Um sich mit den neuen Größen VISIGOTH oder ATLANTEAN KODEX messen zu können, wäre allerdings eine knackige Produktion zwingend erforderlich, denn die (nicht) vorhandene trübt den Gesamteindruck dann doch ein bisschen. Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt, der darf testweise zu „A Great Spark From The Dark“, „Pathfinder’s Call“ oder „Chained By The Night“ die Rübe schütteln.

8/10




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen