RETROSPECTIVE - Latent Avidity


VÖ: 27.09.19
(Progressive Promotion Records)

Genre:
Prog Metal

Homepage:
RETROSPECTIVE

Bei der Veröffentlichung ihres letzten Albums hatte ich RETROSPECTIVE einen leichten Kurswechsel Richtung Massentauglichkeit attestiert. Genau diesen Kurs schlagen die polnischen Prog Rocker auch weiterhin ein und machen damit vieles richtig.
Inzwischen hat man die beste Mischung zwischen Prog und Eingängigkeit gefunden und kann so mehr Augenmerk auf die Songs legen, die diesmal tatsächlich noch etwas ausgereifter wirken als auf dem Vorgänger. Dazu gehören insbesondere „The Seed Has Been Sown“ eines der härteren Stücke, das auch als Single ausgekoppelt wurde und das über 10 Minuten lange „What Will Be Next“, das auch das Album beschließt. Hier zeigt die Band die gesamte Bandbreite ihres Könnens und was in der Zukunft noch möglich ist.
Ein weiterer Pluspunkt ist, das sich Keyboarderin BEATA LAGODA noch häufiger das Mikro mit Sänger JAKUB ROSZAK teilt und bei „Loneliness“ sogar komplett den Gesang übernimmt. Diese „Doppelstimme“ gibt der Band im Prog-Genre ein Alleinstellungsmerkmal, das heutzutage nicht ganz unwichtig ist.
Mit „Latent Avidity“ haben die Polen tatsächlich ein Album am Start, dass ihnen einiges an Aufmerksamkeit bringen dürfte. Ich bin auf jeden Fall sehr angetan.

8,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen