Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


IGNITION - Call Of The Sirens


VÖ: 16.05.2020
(Roll The Bones/Soulfood)

Style: Power Metal

Homepage:
IGNITION

Nach ihrem phantastischen Debüt 'Guides By The Waves' wurde es drei Jahre lang still um die Duisburger Power Metaller IGNITION, die nun mit 'Call Of The Sirens' endlich ihren Zweitling nachlegen. Diesmal besteht das Album aus zwei unterschiedlichen Hälften, zum Ersten fünf Eigenkompositionen, zum Zweiten fünf die begonnene Wikinger-Saga ergänzende Songs.

Erneut klingt das von abenteuerlich epischer Wikinger-Dramatik bestimmte hochmelodisch durch raffinierten Rhythmus-Tempo-Wechseln geprägte Material fesselnd wie aus einem Guss. Mit reichlich Druck auf der Wumme hinterlässt gleich der erste Streich „Warrior Of The Night“ als Optimale Einstiegshymne mächtig Eindruck. Von herrlichen Twingitarrenvorhängen eröffnet, wird mit „The Cleansing“ noch so ein Stück offeriert, das sich über feine Gesangsharmonien, schrittweisen Spannungsaufbau, cremige Melodieführung und filigranes Gitarrenspiel definiert. Mangel an Eingängkeit ist bei IGNITION nicht feststellbar. Spätestens beim tollen Midtempo-Ohrwurm „Cobra Kai“ dessen catchy Refrain sich unwiderstehlich in den Kopf hinein fräßt, macht sich bemerkbar, über welch flexibles zugleich kraftvolles Stimmvolumen SYNASTHASIA-Stimmbandästhet Dennis Marschallik verfügt, der das Ruder fest in der Hand hält, die ganze Palette seiner vielseitigen Sangeskunst ausreizt, was auch beim hymnenhaften Titeltrack „Call Of The Sirens“ deutlich wird. „Balancing On A Blade“ schwimmt klar im ORDEN OGAN-Fahrwasser. Abgemischt im fetten Klarsoundgewand legen Nordrhein-Westfalens Power Metal-Hoffnungsträger IGNITION erneut ein sattes Pfund herausragenden Hymnen Metal auf die Waage, das im Transparent-Power Metal-Sektor ersteinmal erreicht, - geschweige denn getoppt werden muss – ein Unternehmen, das nicht all zu sehr vielen Combos hierzulande gelingt!

Sogar Viking Metal geschulte ENSIFERUM-Fans könnten an derart fesselndem Wikingerhymnenstoff vom Typ „Raise Your Horns“ und „Riding The Drakkar“ Gefallen finden, wenn die langhaarigen Nordmänner abenteuerliche Backgroundgesänge und Singalongs anstimmend in erfrischendem Powerspeed-Tempo mit gerefften Segeln hart am Wind kreuzend auf Kaperfahrt gehen. Druckvoll abgemischt gibt es wieder erstklassige Metal Mucke, die trotz heraushörbarer Einflüsse nicht nach öder Stangenware klingt. IGNITION werden ihrem Status als exzellenter Geheimtipp für die nach solchen Alben lechzende Power Metal-Fraktion auf 'Call Of The Sirens' erneut gerecht und erbringen den Beweis dafür, dass auch der schon viel zu lange restlos überlaufene, im biederen Durchschnitt versinkende klassische Power Metal-Sektor noch waschechte Genre-Perlen hervorbringt, die es zu entdecken lohnt. 

Fazit: Zum zweiten Mal saustarkes Hymnenkraftfutter für ein auf lupenreinen melodisch ausgefeilten Traditions Power Metal schwörendes Fanklientel zwischen BLIND GUARDIAN, ORDEN OGAN, LONEWOLF, REBELLION und STORMWARRIOR. - Top! 9/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.