Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


VANDENBERG - 2020

05 Vandenberg

VÖ. 29.05.20
(Mascot Records)

Genre:
Hard Rock

Homepage:
VANDENBERG

Lust auf eine Zeitreise in die Mitachziger? Ok Freunde des gepflegten Hard Rocks, dann schließt bei dieser Scheibe hier mal entspannt die Augen, denkt an die Zeiten zurück, wo WHITESNAKE und RAINBOW musikalisch euer täglich Brot waren und genießt die kommenden 42 Minuten, die euch exakt eben in diesen Teil eures Lebens zurück beamen.
Der immer noch rast- und ruhelose Niederländer Adrian Vandenberg (git.), vielen bekannt von WHITESNAKE (wirkte mit an den Alben „1987“, „“Slip Of The Tonque“, „Greatest Hits“, „Restless Heart“ und „Starkers In Tokyo“), MANIC EDEN und VANDENBERG’S MOONKINGS, scharte für eine Reaktivierung seiner ehemaligen Band VANDENBERG (1981 – 1986) handverlesene Spitzenmusiker um sich. Hierzu gehören neben dem aktuellen Hard Rock Goldkehlchen Ronnie Romero (RITCHIE BLACKMOORE’S RAINBOW, Ex-CORELEONIE, Ex-LORDS OF BLACK), Randy van der Elsen (b., TANK), Koen Herfst (dr., Studiomusiker für BOBBY KIMBALL, EPICA, DORO) sowie die Gastmusiker Rudy Sarzo (b., OZZY OSBOURNE, WHITESNAKE) und Brian Tichy (dr., SLASH, OZZY OSBOURNE, FOREIGNER). “2020“ beinhaltet zehn Stücke, von denen der Uptempo Rocker „Shadows Of The Night“ oder der bluesige Groover „Shout“ auch locker auf einem der bereits genannten WHITESNAKE-Alben hätten stehen können. Alles purer, energiegeladener Stadion Rock, der Clubs zum Bersten bringen könnte, was z. B. auch der stampfend vorantreibende Rocker „Freight Train“ unterstricht. Was der heute 63- jährige Niederländer an der Gitarre noch zu leisten vermag zeigt er nicht nur dort, sondern auch heute noch eindrucksvoll beim Songwriting. „Hell And High Water“ liebäugelt mit BLACK SABBATH / DIO Vibes, und „Let It Rain“ ähnelt GOTTHARD was u. a. an dem gottgleichen Gesang von Romero liegt. Man findet viel Abwechslung, aber keinen Ausfall. Und wer wissen will, wie sich VANDENBERG auf ihren Debüt anhörten, der schaut vorab mal in das Video „Burning Heart“ rein, denn dieses Stück ist ein Remake der Heavy Rock Ballade von 1982.

Für mich ist VANDENBERG’s „2020“ ein ganz heißer Anwärter auf das Album des Jahres 2020 im Bereich Hard Rock.

Punkte: 9/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.