• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • BLACK SABBATH - Paranoid (50th Anniversary Super De Luxe Box Set)

BLACK SABBATH - Paranoid (50th Anniversary Super De Luxe Box Set)


VÖ: 09.10.2020
(SONY MUSIC)

Style: Hard Rock/Heavy Metal/Proto Doom

Homepage:
SONY MUSIC

50 Jahre sind ein halbes Jahrhundert. So lange gab es die seit 2017 offiziell als aufgelöst geltenden Heavy Metal Urväter bereits, die zunächst in der Polka Tulk Blues Band als Schulfreunde zusammenspielten im Jahr 1968 unter dem Namen EARTH ihre Rockkarriere starteten, und sich 1969 in BLACK SABBATH umbenannten. Auch wenn manche sie gern in den Hard Rock-Sektor einsortieren, zu dessen Wegbereitern sie ganz klar gehören, was zwar durchaus jedoch nur zum Teil richtig ist, sollte mindestens ebenso klar sein: Derart intensiv raumgreifend tonnenschwer heavy somit Richtungsweisend wie BLACK SABBATH haben weder LED ZEPPELIN noch DEEP PURPLE geschweige denn URIAH HEEP ihren Sound im Regelfall gespielt. Das BLACK SABBATH als Genre-Urväter von Hard Rock-, Heavy-, und frühem zumindest (Proto) Doom-Metal gelten, obwohl bei letzteren die Gründerväter CANDLEMASS heißen, sei hierbei nur nebenbei am Rande erwähnt. Nachdem BLACK SABBATH ihre erfolgreiche Abschiedstour absolvierten, gibt die Band ihren Fans nun Gelegenheit, den Anlass mittels einer hochwertig luxuriös aufgemachten Box bestehend aus fünf LP's gebührend zu feiern. Neben den drei ersten Alben aus den Früh70ern lassen 2 gelungene Live-Dokumentationen in LP-Form aus Brüssel (Belgien) und Montreux (Schweiz) die erfolgreiche Frühphase des englischen Heavy Metal-Urgesteins gekonnt Revue passieren. Dass solch eine Superbox-Edition bestehend aus 5 LP's bzw. 4 CD's in limitierter Auflage nicht für lau erhältlich ist, sollte klar sein.

Nach dem Aufmerksamkeit weckenden in diesem 5er-DeLuxe Gourmet-Happen nicht enthaltene Debüt inklusive des kultiben Bandtitelsongs Black Sabbath' entpuppte sich das in diesemZweitwerk 'Paranoid' als Aneinanderreihung von Hit-Klassikern „War Pigs“, „Paranoid“, „Iron Man“, „Hand Of Doom“, „Fairies Wear Boots“, „Rat Salat“, „Electric Funeral“, weshalb dieser Genre-Meilenstein für nahezu jede Hard' and Heavy-Tonträgersammlung in absolut jeder Hinsicht unverzichtbar ist. Über diesen zeitlosen Klassiker eingespielt in der Besetzung Ozzy Osbourne (Gesang), Tony Iommi (Gitarre), Geezer Butler (Bass), Bill Ward (Drums) viele Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen zu tragen. 'Planet Caravan'trotz rein akustischer Spielweise eine der heftigsten tief unter die Haut gehende Psychedelic-Balladen aller Zeiten, die zurecht als Urmutter des Stoner-Rock/Metal-Genres geltend trotz intensiv bedrücktem Melancholie-feeling einige Momente alles um sich in die Glückseligkeit purer Existenz menschlichen Seins hüllt, während über dem Gedanklichen Träumend In-sich-selbst-Versinken das gewaltige Universum kreist...

Ob es des 1974er Quadradisc-Mixes der 'Paranoid'-Scheibe im Stero-Raumklangformat unbedingt bedurft hätte, bleibt zu bezweifeln. Das riecht im Zusammenhang mit dem sauhohen Preis für beide Boxen schon ein wenig nach Geldmacherei.Wer die Original-Alben besitzt sollte dafür an den Live-Sessions in Montreux und Brüssel Gefallen finden. Die klingen tatsächlich um Längen besser als der verunglückte Versuch mit 'Live at Last' zum unpassendsten Zeitpunkt eine Livescheibe mit miesem Sound und grottenschlechter Songauswahl aufzunehmen, deren Schuß heftig nach Hinten losging, zumal es sich hierbei was erwähnenswert ist, um offzielle 70er-Live-Aufnahmen mit Ozzy handelt; von denen gibt es nicht allzu viele. Überflüssiger schlecht aufgenommener zudem restlos überteuerter Bootlegs bedarf es nicht, so etwas braucht keine vernünftige Tonträgersammlung.

Was die Live-Aufnahmen umso wertvoller macht, ist die Tatsache, dass endlich mal „Hand Of Doom“ darauf vertreten ist und die Bandhymne „Black Sabbath“ im Früh-70er-Livemodus immensen Reiz versprüht. Im Endeffekt bekommt die weltweite BLACK SABBATH-Fangemeinde eine auf 5 LP's bzw. vier CD's verteilte Vollbedienung, die eindrucksvoll belegt, wieviel Einfluss die Genregründer auf diverse Band- und Hardrock/Heavy Metal-Fangenerationen ausübten und dies obwohl seit aufgelöst, nach wie vor tun. Ohne BLACK SABBATH wäre Stoner, Doom und Heavy Metal und vieles weitere was den Metal an sich ausmacht, gar nicht erst denkbar.

Gemessen am Gesamtwert hinterlässt der Neurelease geliebten Alt- Klassikermaterials zwiespältige Gefühle. BLACK SABBATH in allen Ehren - über den Sound solcher DeLuxe-Versionen mögen andere streiten, obgleich mir Knistern, Knacken und Rauschen von Original-Vinyl um ein vielfaches lieber ist als derartige mehr für Liebhaber und Sammler aufgelegte Sondereditionen im arschglatt gebügelten Soundpolster, das druckvoller Ausrichtung zum Trotz den Songs ihr uriges Flair entzieht.

Erstmals werden drei Live Konzerte aus dem Jahr 1970 als Bestandteil dieser Sonderedition Teil auf Vinyl veroeffentlicht. Der rare seit langem nicht erhältliche Quad-Mix im Stereo-Raumtonverfahren der 'Paronoid'-Scheibe kann somit anlässlich des 50jährigen Jubiläums bezogen werden. Daneben beinhaltet die Jubiläums-Box eine Tourbuch-Replik von der Paranoid-Tour in den Früh-70ern, sowie darüber hinaus viele seltene Fotos, Memorabilia, ein Poster und mit den Bandmitgliedern geführte Interviews,- reichlich Zubehör was man für einen Preis von 60 – 89 Euronen für dieses fette Luxus-Paket durchaus erwarten darf, unabhängig dessen, ob die Wahl auf CD oder Vinyl fällt. Optisch fein aufgemacht bietet die ultimative Kollektion zum 50jährigen Jubiläum inhaltlich immerhin drei unveröffentliche Livealbem, die sowohl musikalischen als auch Sammler-Wert besitzen.  Haben oder nicht haben...? Lautet hier die Frage. Leute mit schmalem Geldbeutel sollten auf diese Anschaffung sinnvollerweise verzichten, sich ihr Geld auf dem ohnehin restlos überfüllten Markt besser für andere Tonträger sparen. Wer dagegen über ein dickes Portemonnaie verfügt kann sich die Compilation bedenkenlos zulegen, muss es aber nicht unbedingt zwingend tun. Dabei stellt sich die berechtigte Frage, warum die raren Live-Aufnahmen aus Brüssel und Montreux eigentlich erst jetzt und nicht schon wesentlich früher als offizielle Veröffentlichung den Fans zugänglich gemacht wurden?

Ein Luxus-Gesamtpaket, dass allem voran für Anhängern mit dickem Geldbeutel - sofern sie die Originale nicht schon besitzen, zu empfehlen ist. Einschließlich obig erwähnter Extras weckt 'The Ultimate Collection 50th Anniversary' bestehend aus zwei Studio und drei Livealben hoch karätig als Vinyl-LP-Set im Hardcoverformat oder Digital auf CD verpackt jede Menge uriges 70er-Jahre-Nostalgieflair. Das 5Fach Vinyl-LP-Set enthält darüber hinaus noch dazugehörig ausführliche Liner Notes, Interviews aller vier Bandmitglieder, seltene Fotos, Memorabilia, ein Poster sowie ein Nachdruck des Tourbuches von der Paranoid-Tour 1970. Nicht nur in Bezug auf das Paranoid-Klassikeralbum sondern den Gesamt-Umfang dieser Super-Deluxe-Sonderedition werden Erinnerungen an Frühe Anfänge des schwermütigen Heavy Metals wach, deren Inhalt unterstreicht, welch einzigartig zelebrierte Magie bei den Birminghamer Genrebegründern BLACK SABBATH im Raum schwebte, die heute immer noch soviel kribbelnde Gänsehaut wie vor fünfzig Jahren zu ihrer Entstehung auslöst als viele von uns in den Windeln lagen oder gar noch nicht geboren waren.

So schön diese De-Luxe-Variante allem voran für Liebhaber & Sammler jene Zielgruppe für die sie in erster Linie gedacht ist, sein mag: An der überflüssigen Quadra-Disc--Aufnahme, woran allenthalben Soundfetischisten einen Narren fressen, scheiden sich die Geister. Selbiges gilt für die Tatsache, dass alle Live-Tracks außer zweien („Black Sabbath“ und „Rat Salat“) doppelt vorkommen, was den überteuert hohen Preis selbst mit wertigem Zubehör nicht durchweg rechtfertigt – ein Live-Album hätte hier vollkommen genügt, - ergibt sich unabhängig ob die Entscheidung auf 5er Vinyl-LP-Edition oder die 4-CD-Variante fällt, in Bezug auf soviel in pompösem Luxusformat verpacktes Hochkaräter-Material unter Einbeziehung aller vier Faktoren
Optische Aufmachung: 8; Sound: 8 Inhalt: 9; Wertigkeit: 8

folgendes Fazit: Kulturhistorisch zeitloser Nostalgietobak wertvollem Inhalts vom Heavy Metal-Urquell, der in keiner Tonträgersammlung fehlen darf. Tonnenschwerer Megakult, mit einigem berechtigten Punktabzug, der bei aller Liebe zur Musik der Kult-Legende BLACK SABBATH mitsamt guter Aufmachung und Wertigkeit auch eine Spur leicht faden Beigeschmacks von Geldmacherei dahinter vermuten lässt. 8,5/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.