• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • BLUE ÖYSTER CULT - The Symbol Remains

BLUE ÖYSTER CULT - The Symbol Remains


VÖ: 09.10.2020
(Frontiers Music)

Style: (Psychedelic) Classic Hard Rock

Homepage:
BLUE ÖYSTER CULT

Was haben Bands wie BLOOD CEREMONY, JEX THOTH, GHOST, YEAR OF THE GOAT und THE DEVIL'S BLOOD gemeinsam? Zu ihren Haupteinflüssen gehören definitiv BLUE ÖYSTER CULT! Fast zwei Jahrzehnte (genauer 19 Jahre und vier Monate!) sind schon eine verdammt lange Zeit... um auf ein neues Album zu warten. Im Fall des Blauen Austern Kults hat sich das Warten mit jeder Sekunde gelohnt. Obwohl die Band selbst über sich sagt, nicht in den Heavy Metal hinein zu gehören, sind einige Kompositionen auf dem aktuellen Hammer viel zu heavy, um einfach nur in die Kategorie 'ROCK' hinein zu passen. Trotz weniger hart rockiger angehauchten Sphärensongs Marke 'Tainted Blood', 'Box In My Head' , "Nightmare Epiphany" groovt sogar im Rockbilly Gewand (!) oder 'Fight' auf der einen Seite, welche den klassischen B.Ö.C.-Groove in eleganter Weise spiegeln, enthält 'The Symbol Remains' konsequentermaßen wieder mindestens ein halbes Dutzend amtlich kernig harte Rocker an denen man als Metalfan überhaupt nicht vorbei kommt: „Stand and Fight“; „Edge Of The World“, „The Return Of St. Cecilia“, „There's a Crime“, das bereits als Vorbsingle kräftig den Hitstempel tragende Groovehymnensahnehäppchen „That Was Me“ sowie der von düsterem Horror-Faible umgebene Signature-Song „The Alchemist“ sprechen eine nur allzu deutliche Sprache (wer übrigens schon immermal wissen wollte, woher IRON MAIDEN einen unverzichtbaren Teil ihrer Leadgitarren-Solistrukturen haben, wird sie im flotten Schlußfinale von "The Alchemist" wieder entdecken, gekrönt von lebhaft intensiver Leidenschaft erfülltem Gesang. "Train True" (Lennie's Song) ist eine dynamische Hommage an klassischen, flott vorgetragene Bluesrhythmik. Wüsste man's nicht besser, erinnert "The Return Of St. Cecilia" ein wenig an bluesrockige 70er-WHITE SNAKE -Eruptionen im BLUE ÖYSTER CULT-Gewand ehe eine mit verstecktem Augenzwinkern mehr als nur angedeutete AC/DC-mässige auf deren Alltimeevergreen "TNT" deutende Gedächtnis-Gitarrenriffpassage den Song zusätzlich auflockert! Eine Brücke zu all diesen aufgezählten Perlen bildet geschillte Classic Rock-Gourmetkost Marke „Secret Road“ oder „Florida Man“. Unglaublich, was die Classic Psychedelic Hard Rock-Veteranen angeführt vom unschlagbaren Songwriter-Gespann Eric Bloom/Buck Dharma erneut für ein geballtes Pfund auf die Waage legen!  Gitarren und Schlagzeug strotzen vor Dynamik. Unglaublich was den Herren Bloom/Buck-Dharma/Castellano/Miranda/Radino hier abliefern! Etwaiger Klassikervergleiche zu bestimmten Alben der Psychedelic Hard Rock Legende bedarf es überhaupt nicht. Ein deutlich aussagekräftiges Albumcoverartwork lässt ebensowenig Zweifel: 'The Symbol Remains' ist ein fesselndes Gesamtwerk, das überzeugten BLUE ÖYSTER CULT-Anhängern Meere von Freudentränen in die Augen treibt.

Den Ohrwurm 'Tainted Blood' bekomme ich gar nicht mehr aus dem Kopf... und ertappe mich nach erstem Albumdurchlauf  beim Drücken der Reset-Taste, das ganze bitte noch einmal! Und zwar von vorn! - BLUE ÖYSTER CULT-Manie, bis unter die Decke! Mensch, Toschi, beherrsch' dich... - verdammt, - ähhh no 'fu..in' Way! Das ist Hard Rock vom Feinsten auf erlesen prickelnd hohem Niveau. 'Tainted Blood' rockt ungemein intensiv ergreifend, löst puren Adrenalinschub in meinen Venen aus. Eine Stadtionrock-Hymne par excellence! Phantastisch, dass die gestandenen Psychedelic Hard Rock-Haudegen es ein weiteres Mal geschafft haben den verführerischen Zauber ihrer Kompositionsvielfalt neu zu entfachen und ihre Musik nach wie vor genauso zeitlos ist, wie man sie seit den 70ern kennt. Ein 3-fach Hoch auf den Blauen Austern Kult! 'The Symbol Remains' vesprüht unglaublich viel Feingespür für erdiges Rockflair, gefühlvoll flexible Gänsehautmelodievariationen und atemberaubende Stimmungsbrücken gehüllt in heftige Spannungsbögen und theatralische Wendungen, die keine andere Band auf dem Sektor derart hoch prozentig erzeugt wie BLUE ÖSTER CULT. Von den alten 70er-Helden sind und bleiben BLUE ÖYSTER CULT für mich einfach die Besten. Mit Freude im Herzen stellt ein restlos geflashter Rezensent fest: Die Feuer Unbekannter Herkunft brennen immer noch, ihre Flammen lodern heller, höher und heißer als zuvor...

Fazit: Hochkarätig fesselnd, exzellent phantastischer Psychedelic Classic Hard Rock; - zeitlos magischer Blauer Austern Kult! 9/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.