• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • THE TROOPS OF DOOM - The Rise Of Heresy

THE TROOPS OF DOOM - The Rise Of Heresy

10 thetroopsofdoom

VÖ: bereits erschienen
(Blood Blast Distribution)

Genre: Death / Thrash Metal

homepage:
THE TROOPS OF DOOM

Eine Band aus Brasilien, benennt sich nach einem Sepultura Song, da ist wohl schon jedem klar, was da kommen wird.
Ja, und so ist es auch, wie ihre Vorbilder damals kommt beim Opener „Whispering Dead Words“ ein klassischer Part, bevor sie mit ihrem Mix aus Death und Thrash loslegen. Das geht dann auch sehr, sehr flott zur Sache, nur vor dem Solo nehmen die Jungs das Gas raus, um dann volles Rohr zu ballern. Herrlich roh knüppelt danach „Between the Devil and the Deep Blue Sea“ durchs Gebälk und klar, sie klingen wie die Anfangstage ihrer Vorbilder und machen auch absolut keinen Hehl draus. Ganz schön zurückhaltend dagegen ist „The Confessional“, denn hier wird kaum über drückend stampfendes Mid Tempo hinaus gegangen. Dafür erkennt man schon bei den ersten Riffs in „The Rise of Heresy“, dass es hier wieder schnell werden soll. Und nach einem dezenten Aufbau hämmert der Track auch gnadenlos aus den Boxen.
Mit „Bestial Devastation“ und „Troops of Doom“ gibt es dann auch gleich zwei Cover Versionen von Sepultura und damit ist klar, dass hier ein old school Faible nicht von der Hand zu weisen ist, das sich trotz etwas fehlender Eigenständigkeit 7 von 10 Punkten einheimst.


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.