ROYAL HUNT - Dystopia


VÖ: 15.01.21
(NorthPoint Productions)

Genre:
Progressive Power Metal

Homepage:
ROYAL HUNT

ROYAL HUNT haben sich längst als feste Größe in der Szene etabliert und doch liefern sie mit ihrem 15. Studioalbum eine kleine Überraschung ab. „Dystopia“ ist nämlich ein Konzeptalbum geworden, für das man nicht alleine auf die stimmlichen Qualitäten von D.C. COOPER setzt, sondern sich z.T. namhafte Verstärkung ins Studio geholt hat.
Im Einzelnen sind dies: Mats Leven (Candlemass, TSO, Skyblood), Mark Boals (Y.J. Malmsteen, Ring of Fire), Henrik Brockmann (Royal Hunt, Evil Masquerade, N´Tribe), Kenny Lubcke (Narita, Zoser Mez) and Alexandra Andersen (Royal Hunt, JSP).
Grundlage für das Album ist das Buch „Fahrenheit 451“ in dem es um eine unmündige Gesellschaft geht, in der es als Verbrechen gilt Bücher zu lesen und somit das selbständige Denken zu fördern.

Musikalisch bleibt man dem symphonischen Power Metal mit hohem Proganteil treu, wobei schon die verschiedenen Gesangstimmen für ausreichend Abwechslung sorgen. Die Qualität der Songs knüpft dabei erfreulicherweise wieder an alte Zeiten an und zeigt, dass ANDRÉ ANDERSEN durchaus noch in der Lage ist, auch über eine gesamte Albumlänge hochwertige Nummern abzuliefern.

Fans von progressivem Power Metal dürfen sich auf jeden Fall angesprochen fühlen und sich „Dystopia“ blind zulegen. Als Anspieltipps empfehle ich bei Bedarf die Single „The Art Of Dying“, „The Eye Of Oblivion“ und „Snake Eyes“.

8,5/10




                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.