PLASMODULATED - Plasmodulated

08 plasmadulated
VÖ: 26.08.2022
(Personal Records)

Style: Death Metal

Homepage:
PLASMODULATED

Hinter der Band steckt mit Myk Colby nur ein Mann, der sich für alles verantwortlich zeigt, doch das, was er macht, hört sich erst mal nicht schlecht an. Mit „Intolerable Stench Place“ kommt schneller US Death aus den Boxen, der Kerl hat ein verdammt tiefes Organ und lässt neben dem Tempo auch satte Riffs von der Leine. Das Stück peitscht sehr gut nach vorne und danach zeigt sich Myk auch von der schleppenden und Kick Ass Seite, denn „Gross Cave“ geht erst im Mid Tempo ab, lässt sich aber derbe sacken. In „Microscopic Horror“ ist es ein ständiges auf und ab, da kommt man nah an den Brutal Death, aber auf der anderen Seite näher man sich auch dem Doom / Death sehr an und da fehlt mir leider die greade Linie. Der Titeltrack lebt von seinen Soli Parts, das kann der gute Mann, doch ansonsten packt mich das auch nicht großartig und das trifft auch auf das finale „Protoplasmic Transformation“ zu. Viel Soli, ein paar Blasts, doch der Rest ist eher Durchschnitt und so sind das für das Debüt nicht viele Punkte, er hält sich aber über dem Durchschnitt und es kommen 5,8 von 10 Punkten raus.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.