• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • MINDREAPER - Human Edge (...To The Abyss)

MINDREAPER - Human Edge (...To The Abyss)


{mosimage}

VÖ: bereits erschienen
(eigenproduktion)

Homepage:
www.mindreaper.de

11 Jahre existieren die Hessen nun schon und legen nach einer EP aus dem Jahre 2009 jetzt das Debüt Album vor. Was dabei sofort ins Gehör fällt ist gleich beim Opener "Black Head "der druckvolle Sound. Musikalisch fällt mir bei dem groovenden Death /Thrash irgendwie sofort Six Feet Under ein, denn auch MINDREAPER gehen hier stampfend und groovy zu Werke. An manchen Stellen klingt das Ganze auch noch leicht modern, was in Sachen Abwechslung gut kommt. Auch in "Cryophobia" bleibt dieser Stil erhalten, das Riffing ist meist extrem sägend, was der Heavieness richtig gut tut und auch das anfangs eingestreute Solo ist sehr gut plaziert. Was der Platte allerdings einen kleinen Negativpunkt einbringt ist die doch ab "Little Round Top" fehlende Spannung, klar, die Jungs wollen sich in der Groove Metal Szene etablieren, aber der ein oder andere Ausbruch wäre da auch nicht von schlechten Eltern. Das scheinen MINDREAPER dann aber bei "Cataclysmic Fire" erhört zu haben, denn hier wird auch in Sachen flottes Drumming ein Stelldichein gegeben. Ein weiteres Beispiel dafür, dass es die Hessen draufhaben, ist "Steer on Demise", da kommen zu dem harten Groove sackstarke Melodien hinzu und auch kommt Sänger Sebastian Rehbein neben seinen Growls auch mit kurzem Flüstergesang an.

Am Ende sind die 46 Minuten weitgehendst überzeugend, doch es dürfte klar sein, dass die ein oder andere Schippe noch draufgelegt werden kann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen