FILM - Romans

06 romans

VÖ: 27.06.2019
(OFDB Filmworks)

Genre: Drama

Homepage:
OFDB FILMWORKS

Manchmal ist schade, wenn man den Inhalt so wie hier kennt, denn ohne dieses Wissen hätte man bestimmt noch mehr gefiebert:
Malky ist ein Abrissarbeiter in den Dreißigern. Als er in seine Heimatstadt zurückkehrt, um dort beim Abriss der örtlichen Kirche mitzuhelfen, wird er mit den Dämonen seiner Vergangenheit konfrontiert. In jener Kirche wurde er als Junge vom damaligen Priester sexuell missbraucht. Das Trauma der Vergangenheit hat Spuren hinterlassen. Malky hat Probleme, eine normale Beziehung zu führen und neigt schnell zu Gewalt. Sein Leben gerät endgültig aus den Fugen, als er seinem Peiniger aus Kindertagen plötzlich unerwartet gegenübersteht. Rachegedanken keimen in ihm auf. Doch soll wirklich eine Vergeltungstat sein künftiges Schicksal bestimmen?
Anfangs sieht man Malky eigentlich nur arbeiten, sein Bier trinken, mit seiner Freundin zu vögeln und dann wieder arbeiten. Man merkt ihm aber auch an, dass gerade in dieser Kirche, welche abgerissen wird, irgendwas gewesen sein muss, was Malky bedrückt. Da fangen die Probleme auch an, denn er redet mit niemandem, sonder schluckt alles in sich hinein und staut dadurch eine totale Aggression auf, die er nicht immer unter Kontrolle halten kann. Dass er dann ausgerechnet auch noch genau den Priester treffen muss, der ihn missbraucht hat, bringt das Fass bei Malky zum überlaufen und er rastet völlig aus. Seine Freundin ist verzweifelt, weil sie nicht weiß, wie sie mit ihm umgehen soll und Malky seinerseits befördert sich immer weiter ins Abseits und an den Rand der Existenz.
Das Finale finde ich furios und vor allem ist hier Orlando Bloom die Rolle wie auf den Leib geschneidert, denn er bringt das so realistisch rüber, als wäre ihm das alles wirklich passiert. Respekt vor einer solch grandiosen, schauspielerischen Leistung und auch das Drumherum passt. Alles wirkt recht düster und beklemmend, eben so, wie sich Malky auch fühlt bzw. gefühlt haben muss.
ROMANS greift für mich ein Thema auf, das viele gerne noch unter den Teppich kehren würden und fesselt so stark, dass 8,6 von 10 Punkten locker heraus kommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen