FILM - Hard Powder

07 hardpowder

VÖ: bereits erschienen
(Studiocanal)

Genre: Action

Homepage:
STUDIOCANAL

Hier haben wir ein Remake des Films „Einer Nach Dem Anderen“, für den Liam Neeson gewonnen werden konnte und der folgende Inhalt uns packen soll:
Willkommen in Kehoe! Das Thermometer zeigt Minus 10 Grad in dem glitzernden Skigebiet in den Rocky Mountains. Der Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) führt mit seiner Familie ein beschauliches Leben, bis sein Sohn sich mit dem schillernden Drogenboss Viking (Tom Bateman) einlässt – und auf dessen Befehl ermordet wird. Rasend vor Wut legt sich Nels mit dem mächtigen Kartell an. Und auch wenn sein Wissen über Mord und Totschlag bislang nur aus Krimis stammt: Ein Drogengangster nach dem anderen fällt seiner Rache zum Opfer. Während Nels immer mehr Männer verschwinden lässt, macht Viking seinen langjährigen Rivalen White Bull (Tom Jackson) verantwortlich. Die Situation eskaliert in einen wahnwitzigen Bandenkrieg, und die strahlenden Hänge der Kleinstadt leuchten bald blutrot.
Alles fängt ganz gediegen an, Nels ist beim Räumdienst, seine Frau ist zuhause und das Leben ist so schön harmonisch, doch dann werden die Eltern gerufen und müssen ihren Sohn identifizieren, der an einer Überdosis Drogen gestorben ist. Dies glaubt aber keiner, denn der Kleine hat nie was mit Drogen zu tun gehabt und dann geht der Rachefeldzug des Nels Coxman erst los. Was auf der Strecke bleibt ist seine Ehe, denn nach einer seiner nächtlichen Touren ist seine Frau ausgezogen und so hat er noch mehr Zeit, die Killer seines Sohnes zu jagen. Dabei kommen ganz unterschiedliche Methoden zum Einsatz, die seine Gegner das Leben kosten, jedoch braucht er wohl einen Haufen Drahtzaun, was schon cool ist, da er alle vor einem Wasserfall versenkt.
Der Film ist ein typsicher Rache Action Film, der mit knapp zwei Stunden relativ lange ausgefallen ist, doch was mich stört, ist die Tatsache, dass hier wohl sehr viel geschnitten wurde. Da krallt sich Nels einen Kerl im Auto und plötzlich liegen sie auf der Schippe des Räumfahrzeuges. Oder es sind zwei Personen in einer Limousine, plötzlich wird der Tod des einen eingeblendet, aber wie er drauf gegangen ist, sieht man nicht bzw. kann es nur erahnen.
Ansonsten hat mich der Film gefesselt und es ist trotz der 16'er Freigabe teils recht heftig mit den Schießereien, so dass am Ende 7,9 von 10 Punkten stehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen