Serie - F Is For Family Staffel 1

08 fisforfamily

VÖ: bereits erschienen
(Pandastorm Pictures)

Genre: Zeichentrick

Homepage:
PANDASTORM PICTURES

Die US Komiker Bill Burr und Michael Price kennt man von der Kultserie „The Simpsons“ als Schreiber und hier haben wir eine weitere Zeichentrick Serie, die in den 70'ern spielt und eine Netflix Serie ist. Das folgende Programm kriegen wir zu sehen:
Amerika, 1973: Familienoberhaupt Frank Murphy genießt die Vorteile, die sich ihm als Mann im Land der unbegrenzten Möglichkeiten so bieten. Dabei kollidieren seine Vorstellungen einer perfekten Welt jedoch immer öfter mit denen seiner Familienmitglieder. Ehefrau Sue emanzipiert sich, die drei Kinder rebellieren. Reichlich Zündstoff ist vorprogrammiert...
Herrlich, das ist zwar eine Zeichentrick Serie, dürfte aber aus dem realen Leben entsprungen sein und es werden die damaligen Themen sehr humorvoll und voller Sarkasmus geboten. Frank ist ein Angestellter des Flughafens, der mehr flucht und seine Kinder zusammen scheißt als alles andere, seine Frau spielt die Schlichterin zwischen Ehemann und Kindern und auch wenn sie anscheinend immer nur für die Familie aktiv ist, sie emanzipiert sich und ist auch nicht immer glücklich mit den Situationen, in die sie dank ihrer Family hinein gerät. Die Bälger selbst sind auch nicht ohne. Der große Sohn hat erst mal keinen Bock auf Schule, prügelt sich aber gerne, wenn seinem kleinen Bruder was angetan wird und die kleine Schwester reizt auch ihre Grenzen aus, wie weit sie gehen kann. Dann ist Frank auch noch angeberisch wie zu Beginn der Serie, als sie den einen Boxkampf schauen wollen, der Nachbar aber einen großen Farbfernseher hat und Frank eben nicht, aber damit prahlt, einen noch größeren zu haben.
Auch sonst ist Frank auf seinen coolen Nachbarn nicht gut zu sprechen, der für mich leichte Hulk Hogan Charakterzüge aufweist und auch ungefähr so aussieht. Der dicke Boss von Frank sieht zwar übertrieben aus,
Auch kriegt der Sohn seine Lektion auf dem Flughafen, denn er meint ja, dass sein Vater nur ein Kofferträger ist und auch hier erleben wir dann eine unerwartete Wendung.
Nach dem Genuss der ersten sechs Folgen hoffe ich nur, dass bald weitere Staffeln dieser coolen Serie kommen, hier wird geflucht, es gibt Sex, Neid und auch etwas Gewalt, ist aber verdammt gut verpackt und unterhält sehr, sehr gut, so dass ich gerne 8,9 von 10 Punkten gebe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.