Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


Doku - Spezialeinheiten Des Zweiten Weltkriegs

04 spezialeinheiten
VÖ: bereits erschienen
(Black Hill Pictures)

Genre: Dokumentation

Homepage:
BLACK HILL PICTURES

Nach der U-Boot Doku kommt hier auch gleich die nächste, die sich mit den Spezialeinheiten des Zweiten Weltkriegs beschäftigt und uns das bietet:
Deutsche Nachtjäger:
Nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht lieferten sich die britische Royal Air Force und die deutsche Luftwaffe erbitterte Kämpfe. Die Besatzung der Nachtjäger, deutsche Flugzeuge, die in der Dunkelheit ihre Gegner in der Luft abfangen sollten, benötigten auf Grund der begrenzten technischen Mittel ein hohes Maß an fliegerischem Können.
Deutsche Fallschirmjäger:
Nach Ende des 1. Weltkrieges erkannten die Deutschen die Bedeutung von Fallschirmspringern für Angriffskriege. Es wurde ein Trainingszentrum gegründet und mit dem Truppenaufbau begonnen. Die Fallschirmtruppen waren an den Besetzungen zahlreicher Städte und Länder maßgeblich beteiligt.
Deutsche Sturmtruppen:
Der erstmalige Einsatz von deutschen Sturmtruppen am Ende des 1. Weltkrieges bedeutet den Beginn einer neuen Ära in der Kriegsführung. Speziell ausgebildete Soldaten, stürmten mit maximaler Geschwindigkeit und Kraft durch die gegnerischen Verteidigungslinien und stifteten Verwirrung hinter den Linien des Feindes.
Scharfschützen:
Der Einsatz von Heckenschützen - letzlich immer umstritten - wurde durch den technologischen Fortschritt im 19. Jahrhundert ermöglicht. Die Möglichkeit, aus dem Hinterhalt gezielt die Anzahl der Gegner zu vermindern, wurde ein Element in den Taktiken auf vergangenen und wohl auch zukünftigen Kriegsschauplätzen.
Ja, auch das ist interessant und jede der vier DVD's bringt es auf 55 Minuten Laufzeit, doch manchmal kommt mir hier das Problem auf, dass zu wenig zu den Aktionen der einzelnen Szenen gesagt wird. Da kommt es oftmals vor, dass man das Ballern der MG's und Waffen hört, aber ein Satz zur strategischen Ausrichtung wäre an der ein oder anderen Stelle auch mal richtig gut gewesen. Zudem sieht man aber auch hier, dass die deutsche Führung alles daran gesetzt hat, ihren Spezialeinheiten zu einer nicht zu vernichtenden Einheit zu formen, da durfte keiner auch nur eine kleine Schwäche haben. Bei den Scharfschützen ist es allerdings nicht nur um die Deutschen Schützen, sondern auch um die Gewehre, die für das präzise Schießen benutzt wurden.
Auch hier finde ich es sehr interessant, wie die Soldaten ausgebildet und eingesetzt wurden, aber wie schon angesprochen fehlt mir hier und da mal der Background der Kämpfe, so dass hier am Ende aber immer noch 7,5 von 10 Punkten bleiben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.