BAP - Hamburg


Konzert vom 09.06.2018
Hamburg, Stadtpark

Homepage:
BAP

Hamburg zeigt sich an diesem Samstag von seiner besten Seite. Das Thermometer bleibt knapp unter der 30°-Marke und die Bäume im Rund der Stadtparkbühne spenden zumindest der Hälfte des Publikums kühlen Schatten. Optimale Voraussetzungen also für ein gut dreistündiges BAP-Konzert, an dem sich viele jüngere Bands mal wieder ein Beispiel nehmen können. 67 Jahre ist WOLFGANG NIEDECKEN inzwischen, was für den Musiker aber kein Grund ist, seine Konzerte kürzer zu gestalten. Im Stadtpark hat dies lediglich zur Konsequenz, dass die Truppe bereits um 18.40 Uhr die Bühne betritt, da hier aufgrund der Anwohner die Konzerte um 22.00 Uhr beendet sein müssen.

Als Intro gibt es die Glocken des Kölner Doms zu hören und mit „Drei Wünsch Frei“ beginnt dann einen Gig, bei dem es neben vielen Hits auch neue Songs von NIEDECKENs Solo-Album „Reinrassije Strooßekööter“ zu hören gibt. Die meiste Stimmung kommt aber natürlich bei Nummern wie „Nemm mich met“, „Frau ich freu mich“ oder „Jraaduss“ auf, bei denen die Hamburger zeigen, das sie im kölschen Dialekt erstaunlich textsicher sind. Das verleitet den Frontmann zu der Aussage, dass er es auch nach über 40 Jahren noch immer zu schätzen weiß, wenn ein Publikum mit eigenem Dialekt diesen für einen Abend ablegt, um mit ihm Kölsch zu singen. Überhaupt schwelgt der Kölner in Erinnerungen an vergangene Konzerte in der Hansestadt, auch wenn er gerade hier im Stadtpark bereits schmerzhafte Erfahrungen mit dem Grün vor der Bühne machen musste, auf dem er sich schon mal „ordentlich hingelegt hat“. Heute bleibt ihm dies erspart, auch wenn er sich einen kleinen Ausflug in die Nähe der ersten Reihe nicht nehmen lässt.

Nicht unerwähnt sollen in diesem Bericht auch NIEDECKENs Mitmusiker bleiben, die ihm musikalisch den Rücken freihalten. Zusätzlich zu den bekannten Gesichtern wie Gitarrist ULRICH RODE, ANNE DE WOLFF oder Keyboarder MICHAEL NASS hat man für diese Tour eine dreiköpfige Bläsertruppe am Start, die einige Hits wie z.B. „Diss Naach ess alles drinn“ wieder mehr an die Originalversion rücken.

Nach dem Konzert verlassen die Fans mit zufriedenen Gesichtern den Stadtpark und dürfen ziemlich sicher sein, das BAP wiederkommen. Nach eigenen Aussagen wollen sie die 50 Jahre noch vollmachen und das ist dann immerhin noch acht Jahre hin.

Setlist:

Drei Wünsch frei
Waschsalon
Psycho-Rodeo
Diss Naach ess alles drin
Reinrassije Stroosekööter
Chippendale Desch
Et ess wie’t ess
Bahnhofskino
Jupp
Frau, ich freu mich
Dausende vun Liebesleeder
Songs sinn Dräume
Anna
Wie schön dat wöhr
Do kanns zaubere
Ne schöne Jrooß
Nemm mich met
Absurdistan
Vision von Europa
Kristallnaach
Arsch huh, Zäng essenander

Zugabe 1
Ruut-wieß-blau querjetriefte Frau
Nix wie bessher
Jebootsdaachspogo
Aff un zo

Zugabe 2
Suwiesu
Verdamp lang her

Zugabe 3
Jraaduss

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Monika Gnittke

 




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen